Institut für Werkstoffforschung

Aktuelles aus der Werkstoffforschung

Carbonplatte

Carbon clever mit Metall verbinden: HZG-Wissenschaftler erhält Henry-Granjon-Preis für neues Verfahren

Seit 1948 vergibt das renommierte International Institute of Welding (IIW) jährlich den wichtigsten Nachwuchs-Preis im Bereich der Fügeprozesstechnik: den Henry-Granjon-Preis. In diesem Jahr erhält Materialforscher Dr. Seyed Goushegir für seine Arbeiten am Institut für Werkstoffforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) auf der 69. Jahrestagung des IIW am 10. Juli 2016 in Melbourne den begehrten Preis. mehr

Nanoindenter

Zum ersten Mal live gemessen: Spannungsfelder in dünnen Schichten

In zwei unabhängigen Experimenten gelang österreichischen und deutschen Forschern erstmals live im Röntgenstrahl die direkte Messung von Materialspannungen in nur wenige Mikrometer dünnen Schichten. Ort dieser interessanten Experimente war der Nanofokus-Messplatz der Werkstoffforscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG) an der Strahllinie P03 des Deutschen Elektronen Synchrotron DESY in Hamburg. Ihre Ergebnisse veröffentlichen sie jetzt im Fachmagazin Scientific Report (Nature Publishing Group) sowie in Applied Physics Letters. mehr

Wissenschaftler Arbeit mit der Rollmag

HZG präsentiert Forschung auf der WERKSTOFFWOCHE

Vom 14. bis einschließlich 17. September findet die WERKSTOFFWOCHE 2015 in Dresden statt. Sie kombiniert das Format eines Fachkongresses mit dem einer Fachmesse und bringt so Werkstoffexperten und Industrieanwender zusammen. Auch Forscher vom Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) sind auf der Schau vertreten und präsentieren wissenschaftliche Erkenntnisse in den Gebieten Automobilbau, Luftfahrt und Medizin. mehr

Wirbelschraube aus Titan, hergestellt durch Metallpulver-Spritzgießen.

Leichtbauteile aus dem Drucker? Experten diskutieren in Lüneburg

Vom 31. August bis zum 3. September treffen sich Experten aus aller Welt in Lüneburg und diskutieren den neuesten Stand pulvertechnischer Herstellungsverfahren für Titanbauteile. Ein Schwerpunktthema: der 3D-Druck. Schon heute nutzen ihn Industrieunternehmen, um einzelne Ersatzteile und sogar vollständige medizinische Implantate auszudrucken. Die Konferenz mit dem Titel „PM Titanium 2015“ (Conference on Powder Processing, Consolidation and Metallurgy of Titanium) wird in diesem Jahr von dem Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG) organisiert. mehr

Aktuelle Stellenangebote des Graduiertenkollegs M4B - Materials for brain

zur Stellenausschreibung
StellenausschreibungBewerbungsfristInstitutStandort
Scientist (Postdoc)21.07.2020Institut für WerkstoffforschungMünchen
Research Software Developer / Scientist Deep Learning for X-ray Tomography 12.08.2020Institut für WerkstoffforschungHamburg